Ältester Mann der Welt mit 113 Jahren gestorben

Der Japaner Masazo Nonaka ist im Alter von 113 Jahren verstorben. Das teilten seine Hinterbliebenen am Sonntag mit.

Im April 2018 landete Nonaka als ältester Mann der Welt im Guinness-Buch der Rekorde.

Nonaka wurde am 25. Juli 1905 auf Japans nördlichster Hauptinsel Hokkaido geboren. Im selben Jahr hatte Albert Einstein seine Relativitätstheorie publiziert. Der Japaner saß im Rollstuhl, war bis zuletzt aber auf keine besondere Pflege im Alltag angewiesen.

Er verfolgte fleißig das Tagesgeschehen, schaute sich liebend gerne Sumo-Kämpfe und Opern im Fernsehen an und liebte heiße Bäder in japanischen Naturquellen.

Nonaka hat mit seiner im Jahr 1992 verstorbenen Frau zwei Söhne und drei Töchter großgezogen. Er lebte in seiner Heimatstadt Ashoro bei seiner Familie.

Jetzt soll übrigens ein Deutscher den Titel "ältester Mann der Welt" tragen. Laut "Magdeburger Volksstimme" soll es sich um den ebenfalls 113-jährigen Gustav Gerneth handeln.

(ek)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Kaiser Akihito von JapanGood NewsWeltwocheTodesfallWeltrekord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen