Kärnten

Masken-Rebell sorgt für Aufregung am Hauptbahnhof

In der Nacht auf Donnerstag randalierte am Villacher Bahnhof ein Corona-Rebell. Er war ohne Maske unterwegs und bedrohte Security und Polizei.

Michael Rauhofer-Redl
Teilen
Am Villacher Hauptbahnhof kam es am Donnerstagmorgen zu einem Polizeieinsatz. Archivbild.
Am Villacher Hauptbahnhof kam es am Donnerstagmorgen zu einem Polizeieinsatz. Archivbild.
Franz Neumayr / picturedesk.com

Am frühen Donnerstagmorgen kam es am Villacher Hauptbahnhof zu einem brenzligen Polizeieinsatz. Wegen eines Masken-Rebells musste eine Streife ausrücken. Der 27-Jährige randalierte gegen 03.45 Uhr, indem er zwei anwesende ÖBB-Security-Mitarbeiter beschimpfte und bedrohte.

Unter Anwendung von Körperkraft festgenommen

Die verständigte Polizeistreife versuchte daraufhin, den 27-Jährigen zu beruhigen. Die Beamten forderten den Renitenten auf, die Bahnhofshalle zu verlassen. Daraufhin begann der Betroffene auch die Polizeibeamten zu beschimpfen und weigerte sich, die Halle zu verlassen und wurde zunehmend aggressiver.

Die Beamten kamen nicht umhin, den Aufgebrachten unter Anwendung von Körperkraft festzunehmen. Der Verdächtige wurde um 04.30 Uhr in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert und wird im Laufe des heutigen Tages einvernommen werden. Er wird wegen Ordnungsstörung und aggressiven Verhaltens angezeigt.

    <strong>28.02.2024: Hinteregger plant Comeback im Profi-Fußball.</strong> Martin Hinteregger ist immer für eine Überraschung gut. Der 2022 zurückgetretene Verteidiger verspürt wieder Lust, sich mit den Besten zu messen. <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120022332" href="https://www.heute.at/s/hinteregger-plant-comeback-im-profi-fussball-120022332">Die ganze Story hier &gt;&gt;&gt;</a>
    28.02.2024: Hinteregger plant Comeback im Profi-Fußball. Martin Hinteregger ist immer für eine Überraschung gut. Der 2022 zurückgetretene Verteidiger verspürt wieder Lust, sich mit den Besten zu messen. Die ganze Story hier >>>
    Imago