Maskenrebell (16) flüchtet mit Drogen vor Polizei

Polizei (Symbolfoto)
Polizei (Symbolfoto)picturedesk
In Wien-Brigittenau wurden am Mittwoch Polizisten auf einen Teenie aufmerksam, der keine Maske trug. Kurz darauf flüchtete er und schmiss Drogen weg.

Beamte der Wiener Bereitschaftseinheit wurden am Mittwoch gegen 20 Uhr in Brigittenau auf einen 16-Jährigen (Stbg.: russische Föderation) aufmerksam, welcher in einer U-Bahnstation keinen Mund-Nasen-Schutz trug. Noch bevor die Beamten den Mann kontrollieren konnten, ergriff er schlagartig die Flucht. Als der verdächtige Jugendliche von den Beamten eingeholt werden konnte, schlug dieser einem Polizisten mit der Faust ins Gesicht.

Kurz darauf wurde der Maskenrebell vorläufig festgenommen. Während der Flucht warf der 16-Jährige ein Sackerl zwischen parkende Autos. Ersten Ermittlungen zufolge befanden sich darin 52 Stück Ecstasy Tabletten, welche sichergestellt wurden. Der Polizist wurde durch die Attacke verletzt. Der Tatverdächtige befindet sich nach wie vor in polizeilicher Anhaltung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienBrigittenau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen