Matthias Mayer krönt sich zum Super-G-König von Kitzbühel

Matthias Mayer hat sich zum Super-G-König von Kitzbühel gekrönt. Bei perfekten Bedingungen auf der Streif raste der Abfahrts-Olympiasieger aus Kärnten zum Sieg vor Christof Innerhofer (ITA) und Beat Feuz (SUI) zum Triumph.
Matthias Mayer hat sich zum gekrönt. Bei perfekten Bedingungen auf der Streif raste der Abfahrts-Olympiasieger aus Kärnten zum Sieg vor Christof Innerhofer (ITA) und Beat Feuz (SUI) zum Triumph.

Österreich hat endlich wieder einen Kitzbühel-Sieger! Matthias Mayer erwischte im selektiven Super-G auf der Streif eine nahezu perfekte Fahrt und durfte am Ende vom obersten Treppchen jubeln. Der Kurs ähnelte vor allem im Schluss-Stück der Abfahrt. Geschwindigkeiten von knappen 140km/h schmeckten nicht allen Fahrern. .

Mayer: "Kitzbühel ist ein Traum!"

"Die zwei silbernen Gämse bekommen endlich einen goldenen Vater dazu! Es war ein lässiger Super-G, es ist schnell hin und her gegangen. Das war schon sehr geil. Es ist in Kitzbühel einfach ein Traum! Die Stimmung, das Wetter, alles perfekt", strahlte Matthias Mayer im Zielraum.

Erstmals hieß der Super-G-Sieger in der Saison nicht Kjetil Jansrud (NOR), der bislang alle drei Rennen für sich entscheiden konnte. Christof Innerhofer (ITA) und Beat Feuz (SUI) komplettierten das Siegerpodest.

Franz vergibt Stockerlplatz, Reichelt ausgefallen

Max Franz wäre dort auch gerne gestanden, hat aber nach tollen Zwischenzeiten den Schlussteil nicht optimal erwischt und landete am Ende auf Platz fünf.

Wenig erfreulich gestaltete sich das Rennen für Hannes Reichelt, der ausgeschieden ist: "Es waren einfach zu viele Fehler dabei. Im Zielschuss habe ich die Killer-Linie versucht, aber das letzte Tor nicht erwischt. Ich habe mich aber auch im Setup vertan, da muss ich in der Abfahrt was 

ändern."
Der Live-Ticker zum Nachlesen auf Seite 2:
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen