Mäusejagd

Land: USA, Jahr: 1997, Genre: Komödie, Länge: 90min

Endlich sind die Brüder Ernest (Nathan Lane) und Lars Smuntz (Lee Evans) ihre Geldsorgen los. Wie sich herausstellt, ist die Villa, die sie von ihrem Vater geerbt haben, von einem berühmten Architekten entworfen worden und Millionen Wert.

Aber bevor sie den Verkauf in Angriff nehmen können, müssen die Brüder noch ein klitzekleines Problem lösen. Eine Maus hat sich in dem Haus eingenistet und weigert sich, auszuziehen. Ernst und Lars versuchen es mit allen Mitteln, um den störrischen Bewohner loszuwerden. Selbst ein berüchtigter Kammerjäger (Christopher Walken) wird geholt, doch alle Bemühungen sind umsonst. Die Maus lässt sich einfach nicht fangen.

Als die Brüder schon nahe daran sind, aufzugeben, schlägt Lars aus Versehen die Maus mit einem Obststück bewusstlos. Aber statt den Nager zu töten, schicken die Brüder die Maus in einem Paket so weit weg wie möglich, nach Kuba zu Fidel Castro. Dumm nur, dass das Paket nicht ausreichend frankiert war, und sich jetzt wieder auf dem Rückweg befindet.

Bevor Regisseur Gore Verbinski einen Blockbuster nach dem anderen ablieferte ("Ring", die "Fluch der Karibik"-Trilogie), inszenierte er diese witzig-freche Familienkomödie um eine rebellische Maus und ihren erfindungsreichen Kampf ums Überleben. Von Steven Spielbergs Studio Dreamworks produziert, kann "Mäusejagd" mit tollen Spezialeffekten aufwarten, die aus der kleinen, intelligenten Maus einen schier übermächtigen Gegner machen.

Die vom Pech verfolgten Brüder Smuntz werden von Nathan Lane (Ernest) und Lee Evans (Lars) dargestellt, den chaotischen Kammerjäger spielt Hollywoods Bösewicht Nummer Eins, Christopher Walken. (OT: MouseHunt)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen