WM-Held Mbappe möchte kein Geld für Spiele haben

Kylian Mbappe glänzte nicht nur auf dem grünen Rasen und steht mit Frankreich im WM-Finale. Der 19-Jährige will all seine Prämien spenden.

Vielen Fußballern geht es nur noch ums Geld, meinen Kritiker. Auch bei Einsätzen im Nationalteam sind Prämien gang und gebe. Da ist ausgerechnet Kylian Mbappe, der zweitteuerste Spieler der Welt, ein Gegenbeispiel.

Der PSG-Striker ist gerade mit Frankreich ins WM-Finale aufgestiegen und glänzte als einer der auffälligsten Spieler.

Der 19-Jährige ist allerdings der Meinung, dass man für Einsätze im Dress der Nationalmannschaft nicht bezahlt werden sollte. Deshalb verzichtet der Stürmer von Paris St. Germain bei der WM in Russland auf seine Prämie. Diese will der Flügelflitzer für gute Zwecke spenden. Immerhin erhält jeder französische Teamspieler 20.000 Euro pro WM-Einsatz. Dazu kommen die Bonuszahlungen für das Erreichen des Finals und den Titelgewinn.

Mbappe möchte diese Summe für die Organisation Premier de Cordees spenden. Eine Einrichtung, die sich um sportliche Aktivitäten in Kinderkrankenhäusern und für Behinderte kümmert. Beeindruckend: Mbappe hat sein Engagement bisher nicht medienwirksam ausgeschlachtet.

Am Hungertuch wird der PSG-Shootingstar jedenfalls nicht nagen. Auch ohne Prämien. Mbappe kassiert beim Scheich-Klub ein Jahresgehalt von 18 Millionen. Wie hoch das Handgeld im Zuge des Transfers von Monaco nach Paris war, ist nicht bekannt.

(wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballNationalmannschaft Frankreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen