Mega-Asteroid rast mit 56.000 km/h auf Erde zu

Ein riesiger Asteroid nähert sich zurzeit der Erde. Die Nasa stuft den Gesteinsbrocken mit einem Durchmesser von bis zu einem Kilometer als "potenziell gefährlich" ein.
Medienberichten zufolge rast der Asteroid 2002 PZ39 derzeit mit über 56.000 km/h auf die Erde zu und wird deren Umlaufbahn am Samstag nahe kreuzen.

Der Gesteinsbrocken wird um etwa 12.05 Uhr (Mitteleuropäische Zeit MEZ) erwartet. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa schätzt den enormen Asteroiden auf bis zu einen Kilometer Durchmesser und gab eine Warnung aus.

Jeder Asteroid mit einer solchen Größte hat laut Nasa nämlich das Potenzial, bei einem Einschlag Millionen von Menschen auf der Erde zu töten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Potenziell gefährlich"

"Wir glauben, dass alles, was größer als ein bis zwei Kilometer ist, weltweite Auswirkungen haben könnte", erklärt die US-Raumfahrtbehörde. Der Nasa bereitet aber nicht nur die enorme Größe des Brockens Sorgen, sondern auch seine Nähe zur Erde.





Die Distanz zur Erde wird auf etwa 5,8 Millionen Kilometer geschätzt, das entspricht der 15-fachen Entfernung zum Mond. Ein mögliches Szenario dabei: Sollte der Gesteinsbrocken seine Flugbahn ändern, könnte er bei einer Kollision schwere Schäden anrichten.

Der Asteroid 2002 PZ39 wurde daher als "potenziell gefährlich" eingestuft.

Geringes Risiko

Wie das Onlineportal "Futurezone" berichtet, liege das Risiko einer unvorhergesagten Kollision im Fall des riesigen Asteroiden, von dem man die genaue Umlaufbahn kennt, aber praktisch bei Null.

Dennoch sei es schon vorgekommen, dass besonders kleine Objekte aus dem All nicht erkannt werden. Erst im Jahr 2013 trat ein solcher Fall auf.

Damals explodierte ein Meteorit über der russischen Stadt Tscheljabinsk, knapp 1.500 Personen wurden verletzt, 7.000 Gebäude beschädigt.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltraumNewsScienceAsteroiden

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen