Mega-Sperre für Mattersburg-Goalie Markus Kuster

Markus Kuster bekam am Montag die hohe Rechnung für sein Verhalten vor dem Ausschluss bei der 0:9-Niederlage gegen Austria Wien präsentiert.

Markus Kuster bekam am Montag die hohe Rechnung für sein Verhalten vor dem Ausschluss bei der präsentiert.

Der Strafsenat der Bundesliga sperrte den Tormann für acht Spiele. Sechs davon muss er absitzen, die restlichen zwei wurden mit der Dauer von sechs Monaten auf Bewährung ausgesetzt. Damit ist die Saison bereits vorzeitig für den SVM-Goalie vorbei. Er hatte Schiedsrichter Markus Hameter heftig kritisiert und körperlich bedrängt. Daraufhin wurde er bereits in der 42. Minute ausgeschlossen.

"Ich habe mit dieser Aktion nicht nur meinem Verein und meinen Mitspielern geschadet, diese steht auch in völligem Gegensatz zu meinen sportlichen und privaten Wertvorstellungen. Respekt ist für mich persönlich ein zentraler Wert - auf und neben dem Platz! Diesem Anspruch an mich selbst bin ich leider am Samstag nicht gerecht geworden. Das bedauere ich sehr", erklärte Kuster in einer Aussendung.

Teamkollege Manuel Prietl, der nach der Notbremse gegen Larry Kayode ebenfalls Rot sah, kam mit einem Spiel Sperre davon.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen