Kriesengipfel! Mercedes diskutiert Formel-1-Aus

Lewis Hamilton
Lewis HamiltonBild: picturedesk.com
Top-Rennstall Mercedes steht vor einer Entscheidung, die in der Formel 1 vieles auf den Kopf stellen könnte. Sogar das Aus steht im Raum.
Der Startschuss für die Formel-1-Saison fällt erst im März. Spannend wird es schon jetzt. Am Donnerstag sickerte durch, dass bei Mercedes für Februar ein Meeting anberaumt wurde, das für Zündstoff sorgt.

Es geht um den möglichen Ausstieg aus der Formel 1. Neu sind diese Gedanken nicht. Schon in der abgelaufenen Saison war aus dem Umfeld der Silberpfeile zu vernehmen, dass die Zukunft in der Königsklasse des Motorsports ungewiss sei.

Jetzt soll es ein konkretes Datum für die Entscheidung geben, berichtet der englische "Mirror".

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Februar käme es zum Meeting, in dem über Verbleib oder Aus diskutiert werde. Der Daimler-Konzern will Geld sparen. Es geht um eine gigantische Summe: 914 Millionen Euro. Von bis zu 10.000 möglichen Entlassungen weltweit ist die Rede.

Das Formel-1-Programm des Konzerns verschlingt viel Geld, könnte dem neuen Sparkurs zum Opfer fallen.

Fragezeichen hinter Hamilton und Wolff

Brisant: Lewis Hamilton, dem nach seinem sechsten WM-Titel nur noch einer auf Rekordhalter Michael Schumacher fehlt, geht in sein letztes Vertragsjahr bei Mercedes. Die Diskussionen um die Zukunft des Rennstalls befeuern die Gerüchte um einen Ferrari-Wechsel des Briten.

Neben den Geldnöten und dem Auslaufen des Vertrags von Hamilton (47 Millionen Euro pro Jahr) droht Mercedes der Abschied des Wieners Toto Wolff. Unter der Leitung des Teamchefs holte Hamilton fünf seiner sechs Titel. Wolff gilt als Kandidat für die Nachfolge von Formel-1-Boss Chase Carey, sollte er sich für einen Rückzug entscheiden.







ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. SeK TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportMotorsportFormel 1

CommentCreated with Sketch.Kommentieren