Messerattacke unter zwei Asylwerbern endet blutig

Schon wieder Messerattacke in Wien
Schon wieder Messerattacke in WienBild: Kein Anbieter/LPD Wien
Zwei syrische Asylwerber gerieten wegen "religiöser Differenzen" zum Fastenmonat Ramadan in Streit. Am Ende stand eine Messerstecherei.
Die beiden Männer aus Syrien, einer war Asylwerber, der andere Träger eines Konventionspasses, dürften aufgrund religiöser Auffassungsunterschiede in Streit geraten sein.

Ein 30-jähriger hatte seinem Kontrahenten ein Glas gegen den Kopf geworfen, mit der Faust geschlagen und ihn in weiterer Folge mit einem Küchenmesser in den Unterarm gestochen.

Als die Polizei an der Adresse in der Wilhelmstrasse (Meidling) eintraf, war das 31-jährige Opfer noch in der Wohnung, der flüchtige Täter kehrte aber wenig später zurück und gestand die Tat.

Er wurde wegen Körperverletzung angezeigt und gegen ihn wurde außerdem ein Betretungsverbot ausgesprochen.

CommentCreated with Sketch.30 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWienKörperverletzung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren