Messerstich Wr. Neustadt: Opfer aus Spital entlassen

Gute Nachrichten aus Wr. Neustadt: Der 28-Jährige, der beim Bahnhof Wr. Neustadt niedergestochen worden war, konnte das Spital verlassen.
Ein Burgenländer (28) war vor zwei Wochen beim Bahnhof Wr. Neustadt durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden („Heute" berichtete).

Der Burgenländer war in einen Streit geraten, wurde niedergestochen und im Klinikum notoperiert. Dann wurde das Opfer in einen Tiefschlaf versetzt. Ein tatverdächtiger Iraner (30) wanderte in Untersuchungshaft, bestreitet jedoch die Tat: "Das war ein anderer Mann, der lief weg."

Jetzt, zwei Wochen nach der Bluttat, konnte der Nordburgenländer das Krankenhaus Wiener Neustadt endlich wieder verlassen.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wiener NeustadtNewsNiederösterreichMordversuch

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren