Michael Douglas will seinem Sohn im Knast helfen

Ein Oberschenkelbruch und eine Fingerfraktur: Scheint, als hätte Cameron Douglas (34) von Mithäftlingen eine Lektion erteilt bekommen. Davor konnte ihn auch sein berühmter Papa, Hollywood-Star Michael Douglas (68), nicht beschützen. Doch jetzt will er bessere Haftbedingungen für den Sohnemann erreichen.

Cameron sitzt in Lewisburg (Pennsylvania) eine fast 10-jährige Haftstrafe ab: Wegen Verkauf und Konsum der Synthetikdroge Methamphetamin im großen Stil. Camerons Unbeliebtheit dürfte daher rühren, dass er nach seiner Verhaftung 2009 zwei Drogen-Schmuggler verpfiffen hat.

Deshalb soll ein New Yorker Unterweltler ein Kopfgeld ausgesetzt haben: Für denjenigen, der Cameron verletzt.

Sein berühmter Vater setzte sich daraufhin vergangenen Dienstag bei einer Anhörung vor dem Berufungsgericht persönlich für verbesserte Haftbedingungen und einen Therapieplatz für seinen Sohn ein. Denn das Urteil gegen Cameron gilt in Juristenkreisen als eines der härtesten, das einem Häftling wegen eines Drogendelikt je aufgebrummt worden ist. Falls Michael Douglas nichts erreichen kann, sitzt sein Sohn noch bis 2018 hinter schwedischen Gardinen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen