Mit Alpakas gegen den "Corona-Lagerkoller"

Tiertherapeuten in Schottland muntern Senioren und Seniorinnen auf, die wegen der Corona-Epidemie zu Hause bleiben müssen. 

Die Bewohner der Alterssiedlung Heatherfield Care Home and Crusader Court in Edinburgh (Schottland) leiden am Corona-Blues. Manche von ihnen konnten schon seit drei Wochen ihre Alterssiedlung in Schottland nicht mehr verlassen. Die Senioren gehören zur Risikogruppe und müssen während der Corona-Epidemie zu Hause bleiben.

Überraschungsbesuch im Seniorenheim

Um sie aufzumuntern, ließ sich die Organisation Urban Nature Retreat CIC etwas Besonderes einfallen. Normalerweise therapiert sie mit ihren Tieren verhaltensauffällige Kinder. Dieses Mal entschieden sich die Tiertherapeuten für einen Überraschungsbesuch in zwei Altersheimen. Im Schlepptau waren drei Alpakas, welche die Senioren durch die Fensterscheiben beobachten durften.

Mit ihrer Aktion schafften es die Tiertherapeuten auf die ganz große Medienbühne: Die BBC sowie der amerikanische Sender CBS berichteten über die Aktion. Schon jetzt ist klar: Dies war nicht der letzte Besuch. Auf Facebook vermeldet die Organisation: "Wir können es nicht erwarten, noch einmal zurückzukommen, wenn das alles vorbei ist und die Tiere richtig geknuddelt werden können."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchottlandGood NewsWeltwocheTierQuarTier Wien20 MinutenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen