Skandal in Japan

Mit Flammenwerfer – Sumo-Star malträtiert Junioren

Hokuseiho Osamu gibt mit nur 22 Jahren seinen Rücktritt bekannt, nachdem er jüngere Teamkollegen wiederholt körperlich attackiert hatte.

20 Minuten
Mit Flammenwerfer – Sumo-Star malträtiert Junioren
Hokuseiho Osamu
Twitter/X

Aufruhr in der Sumo-Szene. Der erst 22-jährige Hokuseiho Osamu gibt seinen Rücktritt vom Sumoringen bekannt. Der Grund für Osamus Ende vom Spitzensport sind schwere Anschuldigungen, die über den Japaner zuletzt publik wurden.

Japanische Medien hatten berichtet, dass der aufstrebende Sumoringer Juniorenkämpfer körperlich attackiert und ihnen auch Geld gestohlen haben soll. Osamu soll seinen jüngeren Sparringspartnern ins Gesicht, auf den Rücken und auch auf die Hoden geschlagen haben.

Attacke mit Besen und Flammenspray

Des Weiteren wird berichtet, dass der Sumo-Shootingstar den Junioren mit einem Besenstiel auf das Gesäß geschlagen haben soll. Es ist auch die Rede von einer Attacke mit einer Spraydose, die Osamu offenbar als Flammenwerfer zweckentfremdete.

Nach dem Aufkommen der Vorwürfe leitete der japanische Sumoverband Untersuchungen ein und legte Osamu einen Rücktritt nahe. Jener befolgt den Ratschlag und gibt sein Fehlverhalten zu. "Ich bedauere zutiefst, dass ich Gewalt gegen meine Teamkollegen angewendet habe", erklärt der Ringer laut "The Japan Times".

Diese Storys solltest du am Montag, 22. April, gelesen haben

Auch Trainer wird sanktioniert

Japans Sumoverband sanktionierte auch Osamus Trainer Hakuho Sho. Der als Legende geltende Coach wurde in den niedrigsten Rang für Sumo-Trainer zurückgestuft und muss eine empfindliche Gehaltskürzung hinnehmen.

Der ehemalige Sumokämpfer entschuldigte sich auch dafür, dass er es nicht geschafft hatte, das Mobbing seines Ringers zu stoppen. "Ich fühle mich sehr verantwortlich dafür, dass ich nicht in der Lage war, die missbrauchten Schützlinge zu schützen", sagte er. Es tue ihm sehr leid, dass er dem Verband und den Sumofans Sorgen bereitet habe.

Shos Schützling Osamu galt im Sumoringen einst als Wunderkind und arbeitete sich in den letzten Jahren in die Makuuchi-Division auf, die höchstbezahlte Liga. Dort wies er eine Bilanz von 41 Siegen und 40 Niederlagen auf.

Auf den Punkt gebracht

  • Der 22-jährige Sumo-Star Hokuseiho Osamu tritt zurück, nachdem er beschuldigt wurde, seine jüngeren Teamkollegen körperlich angegriffen und Geld gestohlen zu haben, darunter auch den Gebrauch von Besenstiel und Spraydose als Flammenwerfer
  • Sein Trainer Hakuho Sho wurde ebenfalls sanktioniert, nachdem er sich entschuldigte, dass er das Mobbing seines Schützlings nicht gestoppt hatte
  • Osamu galt einst als Wunderkind im Sumoringen, stieg in die höchste Liga auf und erreichte eine Bilanz von 41 Siegen und 40 Niederlagen
20 Minuten
Akt.
Mehr zum Thema