Mitarbeiter von Linzer Spital erkrankt

Ein Mitarbeiter des Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern wurde positiv auf COVID-19 getestet.
Ein Mitarbeiter des Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern wurde positiv auf COVID-19 getestet.Bild: ordensklinikum.at
Ein Mitarbeiter des Linzer Ordensklinikums Barmherzige Schwestern ist am Corona-Virus erkrankt.
Bei dem Betroffenen soll es sich laut Apa um einen Mitarbeiter des Instituts für physikalische Medizin handeln. Das Institut wurde geschlossen und die Mitarbeiter unter Quarantäne geschickt.

Alle Patienten, mit denen der Erkrankte im Kontakt stand, seien informiert und den Behörden gemeldet worden, erklärte das Spital am Donnerstag.

Die notwendigen Desinfektionsmaßnahmen seien durchgeführt worden. Jene Mitarbeiter, die mit dem Erkrankten persönlich Kontakt hatten, zeigen bisher keine Symptome. Der Erkrankte selbst soll leichte Symptome zeigen. Alle sind in häuslicher Quarantäne.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Der restliche Betrieb sei nicht betroffen, heißt es aus dem Spital.

Wie viele Mitarbeiter genau in Quarantäne geschickt wurden und wie viele Patienten zu dem Betroffenen Kontakt hatten, wurde nicht bekanntgegeben.

Die weltweite Lage als interaktive Karte:









Nav-Account heute.at Time| Akt:
LinzNewsOberösterreichKrankenhausVirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen