Mlinar will slowenische Ministerin werden

Bild: picturedesk.com
Die ehemalige Neos-Europaabgeordnete Angelika Mlinar ist jetzt auch offiziell Kandidatin für den Posten als slowenische Kohäsionsministerin.
Sie war einst Europaabgeordnete für die Neos, jetzt will Angelika Mlinar offenbar slowenische Ministerin werden. Die mitregierende SAB-Partei hat die Kärntner Slowenin für das Ministeramt am Montag nominiert.

Antrag auf Staatsbürgerschaft



Der Haken: Mlinar besitzt keine slowenische Staatsbürgerschaft. Vergangene Woche hatte sie den Antrag dafür gestellt. Die Genehmigung Österreichs, eine österreichisch-slowenische Doppelstaatsbürgerschaft besitzen zu dürfen, hat sie allerdings bisher nicht bekommen. "Das dauert seine Zeit", erklärte die 49-Jährige bei einer Pressekonferenz in Ljubljana.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Zeit wird knapp, weil Premier Marjan Sarec die neue Ministerin noch bei der Dezembersitzung des Parlaments, die am kommenden Montag beginnt, vorstellen möchte. Der Posten soll bis spätestens 7. Jänner neu besetzt werden.

Mlinar glaubt an die Doppelstaatsbürgerschaft. "Wenn man mir das nicht erlauben würde, was ich nicht glaube, müsste man mir im nächsten Schritt die österreichische Staatsbürgerschaft aberkennen. Das ist dann schon ein solches Niveau, das ich mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen kann", so die ehemalige Neos-Politikerin.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsPolitikNEOS

CommentCreated with Sketch.Kommentieren