Monster-Abfahrt am Matterhorn wird doch entschärft

Hier soll 2022 die Monster-Abfahrt steigen
Hier soll 2022 die Monster-Abfahrt steigengepa pictures
Noch regiert in Österreich der Sommer, doch der Ski-Winter scharrt bereits in den Startlöchern. Für ein Weltcup-Projekt gibt's einen Rückschlag.

Die Schweizer haben eine neue Monster-Abfahrt über das Matterhorn und in zwei Ländern geplant. Die Strecke der Superlative sollte in der Schweiz starten und in Italien enden.

Knapp fünf Kilometer sollen die Abfahrts-Asse bewältigen, die neue Strecke wäre die längste und höchstgelegene im Weltcup-Winter. Die Veranstalter müssen nun auf harsche Kritik der Fahrer reagieren.

Die Monster-Abfahrt wird um knapp einen Kilometer verkürzt, damit bleibt Wengen die längste Abfahrt der Welt. "Ich habe die Piste um gut 1.000 Meter gekürzt. Wir werden eine Fahrzeit von ungefähr 2:20 Minuten erreichen", sagt Streckenplaner Didier Defago beim Blick.

Der Ex-Abfahrer wehrt sich gegen die Kritik: "Es stimmt nicht, dass diese Piste viele kräfteraubende Gleitstücke beinhaltet. Das Gleitstück dieser Abfahrt beträgt nur ungefähr 15 Fahrsekunden und ist damit kürzer als in Kitzbühel oder Beaver Creek."

Im November 2022 soll die neue Abfahrt erstmal im Weltcup-Kalender stehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen