Mutter: "Mein Ex missbrauchte meine behinderte Tochter"

Tamara S. (42) traf "Heute"-Redakteur Christian Tomsits (r.).
Tamara S. (42) traf "Heute"-Redakteur Christian Tomsits (r.).Denise Auer
Eine Mutter aus Wien musste erfahren, wie sich ihr Ex-Lebensgefährte an ihrer 16-jährigen Tochter verging. Der 44-Jährige "war wie ein Vater für sie."

Tamara S. (Name geändert) aus Wien-Favoriten fällt das Sprechen darüber schwer: "Das alles war ein riesiger Schock! Meine Tochter Anna (Name ebenfalls geändert) ist alles für mich – was passiert ist, ist so schlimm", sagt die 42-Jährige im Gespräch mit "Heute".
Immer wieder bricht die 42-Jährige in Tränen aus. Doch für ihre hörbehinderte 16-jährige Tochter muss sich alles noch viel schlimmer anfühlen. "Seit sie 3 Jahre alt ist, kennt sie meinen Ex-Freund, sie sagte 'Papa' zu ihm." Der Mann hat selbst zwei Töchter, kümmerte sich immer liebevoll um Anna. Nach der Trennung im Frühjahr des vergangen Jahres wollte er die Verbindung zu ihr nicht abbrechen lassen.

"Er wollte mich auf die Lippen küssen, stand plötzlich nackt vor mir und griff mir in die Unterhose."

Offenbar mit Hintergedanken –  denn im Sommer 2019 änderte sich sein Verhältnis zur Zieh-Tochter schlagartig. "Du hast dich verändert, bist zur Frau geworden", schrieb der 44-Jährige dem Mäderl per SMS. Immer wieder lud er sie ein, wollte Zeit mit ihr alleine verbringen und machte ihr Komplimente. Das Kind verschwieg die unangenehmen Bemerkungen und auch Berührungen zu Beginn noch – zog sich währenddessen aber immer mehr zurück. Im Verborgenen weinte sie nächtelang. Als sie im September beim Ex der Mutter übernachtete, verging er sich an ihr. "Er wollte mich auf die Lippen küssen, sagte er liebte mich. Dann stand er plötzlich nackt vor mir und griff mir in die Unterhose", erzählte die damals 15-Jährige unter Tränen ihrer Mutter.

Tochter wehrte sich gegen Angriff

Die beschloss, dem Verflossenen eine Falle zu stellen. So sollten die Übergriffe später bewiesen werden können. "Bei einem erneuten Treffen sollte Anna mit dem Handy alles aufzeichnen", dachte sich die Mutter – doch der Plan misslang: "Beim erneuten Treffen musste sich meine Tochter gegen ihn mit Händen und Füßen wehren. Dabei fiel auch sein Toupet herunter", schildert sie die Szenen. Weil die Audio-Übertragung plötzlich abbrach, stürmte die Mutter der Tochter in der Wohnung des Ex zur Hilfe und alarmierte die Polizei. Die Beamten leiteten zwar Ermittlungen gegen den Beschuldigten ein, beendeten diese aber, nachdem kleinere Widersprüche zwischen der polizeilichen Einvernahme und der Gerichtsaussage des minderjährigen Opfers aufkamen.

Top-Anwalt Philipp Wolm hilft

Anwalt Philipp Wolm unterstützt die 42-jährige Mutter.
Anwalt Philipp Wolm unterstützt die 42-jährige Mutter.(Bild: Sabine Hertel)

Das will die Mutter aber nicht hinnehmen: "Ich will Gerechtigkeit! Mein Ex hat das Leben meiner Tochter kaputt gemacht, bevor es richtig begonnen hat", klagt sie. Tochter Anna muss seither psychologisch betreut werden – und auch sie möchte, dass der Ex-Freund ihrer Mutter für seine Taten zur Verantwortung gezogen wird. Daher soll die Polizei die Ermittlungen wieder aufnehmen. Top-Anwalt Philipp Wolm unterstützt den Fortführungsantrag.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ct TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sexueller MissbrauchFamilieWienFavoritenVergewaltigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen