Mutter warnt mit Schockfoto vor Kuss von Fremden

Claire Henderson will mit einem Foto ihres Kindes Mütter warnen: Ihre Tochter Brooke erlitt nach einem Kuss eines Fremden einen Herpes-Ausbruch, das Kind schwebte in Lebensgefahr. Auf Facebook will sie nun werdende Eltern wachrütteln.

"Bitte teilt das mit jeder frischgebackenen Mutter und schwangeren Frau, die ihr kennt... HERPES-BLÄSCHEN KÖNNEN FÜR EIN BABY FATAL SEIN. Vor dem dritten Lebensmonat können Babys den Herpes-Virus nicht bekämpfen. Kommt ein Baby damit in Kontakt, kann es Leber- und Hirnschäden erleiden und sogar sterben. Ich weiß, das klingt, als würde ich nur Panik machen, aber wenn meine Freundin mir nicht davon erzählt hätte, wäre meine kleine Tochter jetzt ernsthaft krank."

Weiter schreibt sie: " Die Moral von der Geschichte ist, lass NIEMALS einen Fremden dein Baby auf den Mund küssen, auch nicht, wenn sie keine sichtbaren Herpes-Bläschen haben. 85 Prozent der Bevölkerung trägt den Virus in sich. Und falls jemand Herpes hatte, bitte ihn, dem Baby fernzubleiben, bis er weg ist."

Kaiserschnitt bei Genitalherpes

Immer wieder wird auch von Fachärzten vor einer Herpesinfektion gewarnt. Bei ungeborenen Kindern können Fehlbildungen und sogar Fehlgeburten die Folge sein. Bei Frauen die unter Genitalherpes leiden, empfehlen Ärzte einen Kaiserschnitt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen