Mysteriöses Fischsterben in Teich

Bild: Symbolbild Fotolia
Eine grausame Entdeckung machte ein Passant am Montag: In einem Teich in Rohrbach-Berg trieben zahlreiche Fische an der Oberfläche - tot. Die Polizei ermittelt.
Eine grausame Entdeckung machte ein Passant am Montag: In einem Teich in Rohrbach-Berg trieben zahlreiche Fische an der Oberfläche – tot. Die Polizei ermittelt.
Mysteriöses Fischsterben im Mühlviertel! 20 Hechte, mehrere Karpfen und Rotaugen trieben leblos an der Wasseroberfläche, als ein Passant Montagfrüh an dem 5.600 Quadratmeter großen "Pöschlteich" mitten in Rohrbach-Berg vorbeikam.

Der  Mann alarmierte sofort die Polizei, die die Bezirkshauptmannschaft einschaltete. Die toten Tier wurden aus dem Teich geholt, Gewässerproben entnommen. Durch die Untersuchung der verendeten Fische und des Wassers soll jetzt geklärt werden, woran die Hechte, Karpfen und Rotaugen gestorben sind.

Wie hoch der genaue Schaden ist, kann noch nicht gesagt werden.

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen