Nach Lugner flüchtet Vonn auch vor Coronavirus

Hündin Lucy und Lindsey Vonn mit Atemschutzmaske.
Hündin Lucy und Lindsey Vonn mit Atemschutzmaske.Bild: Screenshot

Lindsey Vonn sollte Richard Lugner eigentlich zum Wiener Opernball begleiten, ergriff aber die Flucht. Auf Instagram präsentiert sich die ehemalige Ski-Queen mit Atemschutzmaske.

Sie hätte der große Stargast am diesjährigen Wiener Opernball werden sollen: Lindsey Vonn. Richard Lugner stellte die US-Amerikanerin vergangene Woche stolz als seine Begleitung vor. Am Freitag gab sie ihm einen Korb.

Lapidar teilte sie auf Twitter mit, dass sie den Opernball nicht besuchen werde. Warum, wissen nur sie, Mörtel und eine Handvoll Anwälte. "Ich habe eine Schweigepflicht unterschrieben", so Lugner zu "Heute".

Nach ihrem Österreich-Aufenthalt für die Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel ist Vonn wieder auf Reisen. Wohin, lässt sie auf ihren Social-Media-Kanälen offen.

Die Olympiasiegerin und zweifache Weltmeisterin verrät ihren Instagram-Followern nur, dass sie "#ontheroad" sei, also unterwegs.

Sie lichtete sich zusammen mit ihrer geliebten Hündin Lucy ab. Ausgehend von ihrem Hashtag wohl vom Flughafen aus, beide in Atemschutzmasken.

"Wahrscheinlich hilft es nichts aber einen Versuch ist es wert...", schreibt Vonn. Sie will sich und Lucy vor dem Coronavirus schützen. Einige User werfen ihr Panikmache vor.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsWintersportSki AlpinLindsey Vonn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen