Nadal patzt, Federer nicht zu stoppen!

Tennis-Krimis in Paris! Nach Rafael Nadals (Sp) überraschender Pleite (2:6, 7:6, 4:6, 6:7 gegen Robin Söderling/Sw) wankte mit Roger Federer der nächste Top-Favorit bei den French Open. Doch der Schweizer drehte gegen Tommy Haas (D) einen 0:2-Satzrückstand um - und rückte seinem sportlichen Lebensziel verdächtig nahe.

Die French Open - dieser Titel fehlt Ikone Federer noch. Aber seine Chance lebt! Denn am Tag nach dem Sensations-Aus seines Angstgegners Rafael Nadal drehte King Roger im Viertelfinal-Hit gegen Tommy Haas ein verloren geglaubtes Spiel um. 6:7, 5:7, 3:4, Breakball gegen sich - nach 3:07 Stunden siegte Federer trotzdem. Ich musste kämpfen, um hineinzufinden. Am Ende spielte ich wirklich gut, strahlte der 27-Jährige. Ebenfalls top: Juan Martin del Potro (Arg), der Geheimfavorit Wilfried Tsonga (Fr) rauswarf. Und Serena Williams (US), die ins Viertefinale spazierte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen