Wintersport

Nächste Absagen! Frauen-Abfahrten finden nicht statt

Zermatt muss weiter auf die ersten Ski-Rennen warten. Nach den Männer-Rennen können auch jene der Frauen Anfang November nicht durchgeführt werden.

20 Minuten
Die geplante Damen-Abfahrten können nicht stattfinden.
Die geplante Damen-Abfahrten können nicht stattfinden.
Gepa

Ende Monat hätten mit zwei Männerabfahrten die ersten Weltcuprennen rund ums Matterhorn stattfinden sollen. Aber diese werden nicht durchgeführt, der internationale Skiverband FIS entschied sich dagegen, die ganze Arbeit war umsonst. Das wurde am Samstag bekannt.

Noch unklar war an diesem Tag, wie es mit den Rennen der Frauen am ersten November-Wochenende aussieht. Die finale Schneekontrolle fand zu diesem Zeitpunkt noch nicht statt, am Dienstag wurde diese durchgeführt – und das Ergebnis ist bitter: So fallen nach den Männer-Rennen auch jene der Frauen ins Wasser.

    Die Verletzten-Liste des Ski-Winters 2022/23
    Die Verletzten-Liste des Ski-Winters 2022/23
    GEPA

    "Aufgrund der weiterhin zu warmen Temperaturen und starker Regenfälle bis auf über 3000 Meter über Meer konnte die Gran Becca (die Rennstrecke, Red.) nicht rennfertig gemacht werden", teilen die Veranstalter mit. Zwar ist die Piste auf dem Gletscher in perfektem Zustand, aber im unteren Teil ist sie zu weich.

    "Wir haben bis zuletzt mit den Veranstaltern mitgehofft. Leider ist eine Absage der Frauenrennen unumgänglich. Wir möchten uns für den großartigen Einsatz der Organisatoren bedanken und wissen es zu schätzen, dass alle Hebel in Bewegung gesetzt wurden, um auf der Gran Becca Rennen austragen zu können. Wir glauben weiterhin an dieses einzigartige Projekt einer grenzübergreifenden Abfahrt", wird FIS-Generalsekretär Michel Vion zitiert.

    Die News aus der heimischen Bundesliga im Video:

    Mehr zum Thema