Science

NASA-Studie findet unzählige UFOs über Kiew

Ukrainische Forscher haben gemeinsam mit dem Pentagon und der NASA den Himmel über der Hauptstadt beobachtet. Die Ergebnisse sind erstaunlich.

Der schwach beleuchtete Maidan Platz in Kiew aus der Ferne.
Der schwach beleuchtete Maidan Platz in Kiew aus der Ferne.
Friedrich Bungert / SZ-Photo / picturedesk.com

Ein gemeinsames Forschungsprojekt von ukrainischen Forschern, der NASA und des Pentagons hat mit Astronomie-Instrumenten aus den Vereinigten Staaten den Himmel über Kiew beobachtet. Die Auswertung der Beobachtungen, die mit zwei Meteorstationen durchgeführt wurden, sind erstaunlich. Denn unzählige der Aufnahmen, die von Videokameras bei Tageslicht gemacht wurden, zeigen merkwürdige Objekte am Himmel über der ukrainischen Hauptstadt.

    Was sind diese Objekte am Himmel über Kiew?
    Was sind diese Objekte am Himmel über Kiew?
    Screenshot/arxiv.org

    "Wir sehen sie überall", schreibt Boris Zhilyaev im auf der Plattform Arxiv.org veröffentlichten Paper. Laut dem Erstautor ist man von der NASA beauftragt worden, sowohl in Kiew wie auch in einem Ort 130 Kilometer südlich der Hauptstadt nach unbekannten Flugobjekten und unerklärbaren Luftphänomenen Ausschau zu halten, wie "Futurezone" berichtet. Die Forscher wurden fündig – und verzeichneten gleich so viele Sichtungen, dass sie die UFOs in zwei Hauptkategorien unterteilten.

    Objekte absorbieren Strahlung

    Einerseits wurden im Rahmen der Studie sogenannte "Phantome" gesichtet. Mit diesem Begriff bezeichnen die Forscher Objekte, die tiefschwarz sind und jegliche Strahlung absorbieren. Die "Cosmics" stellen derweil das Gegenstück dar und sind Objekte, die augenscheinlich heller leuchten als der Himmel. Die Studie stellt keine Verbindung zum Ukraine-Krieg oder den dort eingesetzten Waffen wie Langstreckenraketen und Artilleriegeschützen her – das Tempo der unerklärbaren Phänomene ist aber anscheinend rekordverdächtig.

    Fünf Mal so schnell wie Nasa-Jet

    So schätzen die Forschenden die Geschwindigkeit der "Phantome" auf bis zu 15 Kilometer pro Sekunde ein. Das entspricht dem 43,7-Fachen der Schallgeschwindigkeit oder rund 0,005 Prozent der Lichtgeschwindigkeit. Dieses Tempo sollen die unbekannten Objekte in einer Höhe von zehn bis zwölf Kilometern über dem Erdboden erreichen – eine Geschwindigkeit, die für menschengemachte Objekte bisher unmöglich scheint. Die X-43 der NASA, das schnellste Flugzeug aller Zeiten, erreichte bei Tests ein Tempo von gut drei Kilometern pro Sekunde – dies aber nur in einer Höhe von über 30 Kilometern.

      Die "Ufo-Wolke" über Wien
      Die "Ufo-Wolke" über Wien
      Leserreporterin Marijana

      Rund drei bis zwölf Meter groß sollen die unbekannten Flugobjekte laut den Forschern sein. Zuletzt stand das Thema UFO wieder vermehrt im Fokus der Öffentlichkeit, nachdem das Pentagon Videoaufnahmen sogenannter "Unidentified Areal Phenomenon" veröffentlicht hatte. Im Juni kündigte die Nasa außerdem ein Forschungsprogramm an, das die Objekte näher untersuchen soll.