Neue "Sags Wien"-App: Probleme mit einem Klick melden

Bild: Sabine Hertel
Man darf gespannt sein. Ein Klick - und schon kümmert sich jemand ums Schlagloch oder die kaputte Laterne, verspricht die Stadt. Sie startet mit "Sags Wien" ihre 207. App.
Man darf gespannt sein. Ein Klick – und schon kümmert sich jemand ums Schlagloch oder die kaputte Laterne, verspricht die Stadt. Sie startet mit "Sag’s Wien" ihre 207. App.
Beschwerdemanagement 2.0: Mit der "Sag’s Wien"- App können die Wiener jetzt in 30 Sekunden Missstände melden und mit der Stadt in Verbindung treten. "Wir wollen den Bürgern ein Valentinstagsgeschenk machen", so Medienstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SP).

"Ziel ist es, noch schneller und effizienter zu werden", so die für Bürgeranliegen zuständige Stadträtin Ulli Sima (SP). Und so funktioniert’s:

1."Sag’s Wien"-App herunterladen und starten.

2. Ein Foto oder eine Notiz über Schlagloch, kaputte Ampel oder Hundstrümmerlfund hochladen. Der Standort wird automatisch (!) ermittelt.

3. Die App zeigt, ob das Anliegen bereits bearbeitet wird.

4. Man erhält Nachrichten über den Fortschritt der Behandlung. Ist das Problem gelöst, gibt’s dafür ein Hakerl. Es ist keine Registrierung nötig!

207 Apps hat die Stadt nun gestartet, es gibt 600 E-Government-Services (mit rund 1. Mio. Zugriffen pro Monat!). Die Website "wien.at" verzeichnet pro Monat 8 Mio. Zugriffe.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen