Neue Verkehrskameras erkennen Telefonate am Steuer

Ab sofort nimmt die australische Polizei Autofahrer, die ihr Smartphone verbotenerweise während der Fahrt verwenden, genauer ins Visier.
Ab sofort nimmt die australische Polizei Autofahrer, die ihr Smartphone verbotenerweise während der Fahrt verwenden, genauer ins Visier.Bild: iStock
Der australische Bundesstaat New South Wales setzt im Straßenverkehr ab sofort auf ein Kamerasystem, mit dem verbotene Telefonate am Steuer erfasst werden.
Die Kameras nutzen künstliche Intelligenz, um Fahrer mit Mobiltelefonen am Ohr automatisch zu erkennen. Das Erkennungssystem funktioniert sowohl bei Tag als auch bei Nacht und bei jeder Witterung und erfasst mit hochauflösenden Kameras Bilder des vorderen Innenraums aller Fahrzeuge.

Die Verdachtsfälle würden dann von Bevollmächtigten überprüft.

Mehr als 100.000 Fahrer "geblitzt"



CommentCreated with Sketch.13 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie das beauftragte Unternehmen "Transport for NSW" mitteilte, soll damit die Zahl der Todesfälle binnen zwei Jahren um ein Drittel reduziert werden. Bei Verkehrsunfällen kamen in diesem Jahr in New South Wales (Australien) bislang 329 Menschen ums Leben.

Während eines Testlaufs entdeckten die Kameras mehr als 100.000 Fahrer, die illegal mit ihren Handys telefonierten.



In den ersten drei Monaten sollen Betroffene eine schriftliche Verwarnung erhalten. Nach der Probephase werden bei Verstößen standardmäßig 344 australische Dollar (etwa 211 Euro) bzw. 457 australische Dollar (280 Euro) in einer Schulzone fällig.

Die Niederlande hatten im Oktober ein ähnliches Kamerasystem in Betrieb genommen.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
AustralienNewsScienceAutosSmartphoneJochen Dobnik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren