Fussball

"Nie mehr für United!" Flüchtet Ronaldo zu Bayern? 

Cristiano Ronaldo wirbelte mit seinem umstrittenen Interview viel Staub auf. Nun wehrt sich United-Trainer Erik ten Hag und schlägt gnadenlos zurück.

Heute Redaktion
Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo
IMAGO

CR7 teilte in einem brisanten Interview gegen den aktuellen ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick, gegen seinen Portugal-Teamkollegen Bruno Fernandes und auch gegen United-Coach Erik ten Hag gewaltig aus.

Ronaldo fühlte sich bei United "verraten". Die Aussagen des Superstars schmecken dem holländischen Trainer ganz und gar nicht.

Wie ESPN berichtet, hat sich ten Hag dazu entschieden, dass Ronaldo nicht mehr für Manchester United spielen wird. Der Holländer ist von seinem Star-Spieler "sehr enttäuscht." Wenn die Bosse der Red Devils der Meinung des Trainers zustimmen, wird sich CR7 nach der WM in Katar also einen neuen Arbeitgeber suchen müssen.

    Wer krönt sich zum Weltmeister? Wir machen vor der Endrunde in Katar den Favoriten-Check.
    Wer krönt sich zum Weltmeister? Wir machen vor der Endrunde in Katar den Favoriten-Check.
    IMAGO/MIS

    Mittlerweile macht ein wildes Gerücht in englischen die Runde: So soll sich Ronaldo-Agent Jorge Mendes mit den Bayern getroffen haben, um über einen Wechsel im Winter-Transferfenster zu verhandeln.

    Allerdings dementierte man bei den Bayern stets das Interesse am 37-Jährigen. Laut Boss Oliver Kahn würde Ronaldo nicht in die Vereinsphilosophie passen und auch das Gehalt sei für die Münchner nicht zu stemmen.