Niederösterreich mit 24 Dienststellen stark betroffen

Am Montag informierte Innenministerin Johanna Mikl-Leitner die Landeshauptleute Erwin Pröll und Hans Niessl (Bgld.) über die geplanten Schließungen. Wie berichtet, sollen 100 von 1.000 Dienststellen geschlossen werden - 24 davon in NÖ.

, sollen 100 von 1.000 Dienststellen geschlossen werden – 24 davon in NÖ.

Nationalratsabgeordneter Walter Rosenkranz (FP): "Gerade NÖ hat unter der Ost-Kriminalität stark zu leiden. Daher ist es für mich unverständlich, dass ein Viertel aller betroffenen Posten in NÖ liegt." Von den 24 Kandidaten gelten als fix: Mitterbach (kommt zu Annaberg), Zwentendorf, Gutenstein, Hollenstein, Großmugl, Eichgraben, Mannswörth, Weitersfeld (Horn).

Aus dem Büro Pröll heißt es dazu: "Die Liste ist noch lange nicht fertig. Dazu bedarf es noch weitreichender Gespräche. Im Vordergrund steht die Sicherheitsversorgung der nö. Bevölkerung." Das letzte Wort hat natürlich die Ministerin, die die Zusammenstellung noch verändern kann – die Verkündung der Liste ist am 28. Jänner.

J.Lielacher

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen