Noch ein bisserl Geld übrig?

Bild: Fotolia.com

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, und Sie haben vielleicht noch ein bisschen Geld zur Verfügung. Welche Möglichkeiten gibt es für eine gute Veranlagung? Hier können Sie sich schlau machen.

Zunächst muss klar sein, um welche Summe es geht. Als Zweites muss man entscheiden, für welchen Zeitraum das Geld veranlagt werden soll. Und schließlich muss man sich fragen, wie risikobereit man ist. Diese drei Faktoren bilden die Basis für eine Investitionsentscheidung. Bei einer kleineren Summe eignet sich das gute, alte Sparbuch.

Die Einlage wird fix oder variabel verzinst und ist jederzeit verfügbar. Beim Kapitalsparen garantiert die Bank eine fixe Verzinsung des Einmalerlags, das Geld ist für eine bestimmte Laufzeit gebunden. Wenn man es trotzdem früher beheben möchte, fallen die Zinsen niedriger aus. Bausparverträge laufen über mindestens sechs Jahre.

Die übrigen Parameter sind flexibel, ein Einmalerlag ist ebenso möglich wie regelmäßige Einzahlungen. Der Zinssatz kann fix oder variabel sein. Die ursprüngliche Idee dahinter war, die Finanzierung von Wohnraum staatlich zu fördern. Mittlerweile kann das Sparziel aber auch ein anderes sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen