Notfall-OP bei Formel-1-Legende Gerhard Berger

Gerhard Berger
Gerhard BergerImago Images
Formel-1-Legende Gerhard Berger musste sich einer Notfall-Operation unterziehen - er steht aber schon wieder an der Rennstrecke.

Der DTM-Boss berichtet vor dem Saisonfinale in Hockenheim bei Sport 1: "Ich ging zum Arzt, weil ich ein wenig Schmerzen im Bauchbereich hatte. Eigentlich nichts Großes. Der Doktor war nach Betrachten der Röntgenaufnahmen ziemlich aufgeregt: 'Herr Berger, Sie müssen operiert werden.'"

Der ehemalige Rennfahrer wurde vergangenen Dienstag operativ behandelt, wollte noch über den Termin verhandeln: "Ich schlug den Freitag vor. Da hätte ich dann weniger Termine." 

Doch die Situation war ernst, Berger schildert die Reaktion seines Doktors mit einem Schmunzeln: "Ich rede von den nächsten zwei Stunden. Sie stehen kurz vor einem Blinddarmdurchbruch."

Der 61-Jährige hat den Eingriff gut überstanden und steht schon wieder an der Rennstrecke, das DTM-Saisonfinale in Hockenheim steht auf dem Programm.

"Ich merke schon, dass das ganze Jahr an die Substanz ging. Deshalb bin ich froh, am Montag mal etwas ausruhen zu können. Aber man muss auf die Zähne beißen, um etwas zu erreichen. Das habe ich von Bernie Ecclestone gelernt", gibt Berger zu.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen