Kampfhund beißt Bub (4) und verletzt ihn schwer

Einer der beiden Hunde war eine Staffordshire Bulldogge.
Einer der beiden Hunde war eine Staffordshire Bulldogge.Bild: iStock/Symbolbild
Schwere Hunde-Attacke am Sonntag im Bezirk Hollabrunn: Ein kleiner Bub ist von einem Hund attackiert und verletzt worden. Der 4-Jährige wurde in das SMZ-Ost nach Wien gebracht.
Ein 4-Jähriger aus dem Bezirk Hollabrunn hielt sich gegen 12.40 Uhr in Obritz (Gemeinde Hadres) in einem Innenhof gemeinsam mit den beiden Hunden seiner Großeltern auf.

Bei den zwei Vierbeinern handelt es sich um einen einjährigen deutschen Schäferhund und eine zweijährige Staffordshire Bulldogge.

Aus bisher ungeklärter Ursache dürfte einer der beiden Hunde den Buben in einem unbeobachteten Moment attackiert haben. Das Tier biss den 4-Jährigen im Bereich des Nackens und verletzte ihn.

Nach Wien geflogen

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde das Kind mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 9 in das SMZ-Ost nach Wien geflogen.

Die Hundebesitzerin ist im Besitz eines Sachkundeausweises für Hundeführer, berichtet die Polizei. Die Hundehalter wurden angezeigt.

Info

In einer ersten Version hatte es geheißen, dass der Bub 5 Jahre alt ist. Dies wurde mittlerweile korrigiert. Bei dem Kind handelt es sich um einen 4-Jährigen, der fast fünf Jahre alt ist.

Der 4-Jährige schwebt nach der Attacke in Lebensgefahr und liegt auf der Intensivstation, erklärte eine Sprecherin des Wiener Krankenanstaltenverbundes.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
HollabrunnNewsNiederösterreichHunde-AttackePolizei