Offiziell! Schmid will neuer Rapid-Präsident werden

Roland Schmid mit Geschäftsführer Christoph Peschek
Roland Schmid mit Geschäftsführer Christoph PeschekBild: picturedesk.com/APA

Bis 12. August kann man sich als neuer Rapid-Präsident bewerben, bislang ist erst eine Kandidatur offiziell. Sponsor Roland Schmid möchte der neue grün-weiße Häuptling werden.

"Ich bin zeitlich, politisch und finanziell unabhängig, habe Rapid-DNA und das nötige wirtschaftliche, unternehmerische Know-how", sagt der 43-Jährige.

"Mir geht's einzig und alleine um Rapid, um den sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg", der Wiener traut sich und seinem Team (u.a. Dr. Bernd Oswald, Aufsichtsratsvorsitzender Novomatic AG, Mag. Barbara Forsthuber, Geschäftsführung DDSG) die Aufgabe zu, den Rekordmeister konkurrenzfähig ins nächste Jahrzehnt zu bringen.

Roland Schmid hat die letzten Monate eine Vielzahl von Gesprächen geführt, den Kontakt zur Fan-Basis, zu allen Stakeholdern gesucht und von in- und ausländischen Experten detaillierte Analysen und Bestandsaufnahmen in Auftrag gegeben, um das Entwicklungspotential bestmöglich einschätzen zu können.

Sein Unternehmen IMMOunited (Bereitstellung von Online-Immobilien-Daten, 70 MitarbeiterInnen) ist seit 2012 Rapid-Sponsor, seit 2017 im Premiumsegment. (pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen