Wer sein Ohr kitzelt, könnte langsamer altern

Bereits nach kurzer Zeit soll die Kitzel-Therapie bei täglicher Anwendung Erfolge aufweisen.
Wie Wissenschaftler nun herausfanden, spielt das Ohr für das Gleichgewicht wichtiger Körperfunktionen eine noch entscheidendere Rolle. So soll es bereits ausreichen, sein Ohr auf eine bestimmte Art zu kitzeln, um der Alterung seiner Organe entgegenzuwirken.

Autonomes Nervensystem wird angeregt

Einem Forscher-Team der University of Leeds gelang diese Erkenntnis. Bereits nach einem Zeitraum von nur zwei Wochen täglicher Stimulation lässt sich eine positive Wirkung feststellen. Dafür genügt eine kurze Stimulation von 15 Minuten pro Tag,. Das autonome Nervensystem wird angeregt, indem ein Gerät ans Ohr angeschlossen gibt und Signale an den den Vagus-Nerv abgibt. Dieser ist für die Regulation vieler Organe verantwortlich. Bei allen 29 Teilnehmern über 55 Jahren zeigte sich ein positiver Effekt.

Steigerung von Stimmung, Schlaf- und Lebensqualität

Die Kitzel-Therapie kann zum Einsatz kommen, wenn eine Funktion wie Verdauung, Atmung, Herzfrequenz oder Blutdruck aus dem Gleichgewicht geraten ist, was beim Prozess des Alterns häufig geschieht. Die Testpersonen schildern, dass sich ihr Wohlbefinden nach zwei Wochen deutlich gebessert habe. Sie hätten eine bessere Stimmung, Schlaf und gesteigerte Lebensqualität. (GA)

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
Gesundheit

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren