ÖOC nominiert erste Athleten für Olympische Sommersp...

Gut vier Monate vor dem Start der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro nominierte das österreichische Olympische Komitee die ersten Sportler, deren Teilnahme bereits fixiert ist.

 

In einer Aussendung nominierte das ÖOC bereits 17 Athleten, deren Teilnahme durch erbrachte Olympia-Limits abgesichert ist. "Es geht darum, Athleten, die bereits jetzt fix qualifiziert sind, komplette Planungssicherheit zu geben. Auch wenn die Zahl mit 17 Aktiven noch relativ gering ist", erklärte ÖOC-Präsident Karl Stoss. 

Im Juni soll eine zweite Welle mit Nominierungen stattfinden, am 15. Juli soll schließlich der gesamte Olympia-Kader stehen. "Wir gehen weiterhin von rund 80 Rio-Startern aus", so ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel. Aktuell sind 31 Quotenplätze für österreichische Olympiastarter fixiert. In Sportarten wie Golf, Tennis, Judo, Beachvolleyball und Badminton erfolgt die Nominierung an einem Stichtag über die Weltrangliste. 

Die bereits Qualifizierten: 

Leichtathletik: Andrea Mayr (Marathon)

Reitsport: Victoria Max-Theurer (Dressur)

Rudern: Magdalena Lobing (Einer), Bernhard Sieber, Paul Sieber (Leichtgewicht-Zweier)

Schießen: Sebastian Kuntschik (Skeet)

Schwimmsport: Anna Maria Alexandri, Eirini Marina Alexandri (Synchron-Duett), Constantin Blaha (Wasserspringen, 3-m-Brett)

Segeln: Lara Vadlau/Jolanta Ogar (470er), Matthias Schmid/Florian Reichstädter (470er), Nico Delle-Karth/Nikolaus Resch (49er), Thomas Zajac/Tanja Frank (Nacra 17)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen