Opernball-Tratsch weitet sich zur Polit-Affäre aus

Harald Mahrer
Harald MahrerBild: zVg

Beim Opernball lästerten Wirtschaftskammer-Chef Harald Mahrer und Ex-Erste-Banker Andreas Treichl über Luxus-Getränke in der Arbeiterkammer-Loge. Allerdings: Die hatte überhaupt keine gemietet.

Zu später Stunde herrschte in der Loge von Wirtschaftskammer-Chef Harald Mahrer (VP) ausgelassene Stimmung, wie ein ORF-Interview zeigt. Ein mitgefilmter Wortwechsel sorgt jetzt bei manchen für Empörung.

In der Loge (23.600 €) sind nur zwei Mineralwasserflaschen zu sehen, die Reporterin spricht Mahrer darauf an: "Wir trinken nur

Mineralwasser, weil wir sparsam mit den Mitgliedsbeiträgen umgehen", sagt der WKO-Chef. Desirée Treichl-Stürgkh setzt nach: "Er lässt uns hier verdursten." Ihr Ehemann Andreas Treichl fügte hinzu: "Wenn Sie große Champagnerflaschen sehen wollen, da müssen S' zur Industriellenvereinigung oder zur Arbeiterkammerloge gehen!" Allgemeines Lachen.

Allerdings: Eine Arbeiterkammerloge gab es nicht. Die Neos fanden diesen Spruch nicht lustig. Auf Twitter echauffierte sich Gemeinderat Markus Ornig: "Unglaublich! Hat die WKO wirklich eine Loge auf dem Opernball mit meinen Zwangsgebühren gekauft? Und die machen sich auch noch lustig darüber, dass sie eh sparsam sind. Das ist wirklich schamlos!"

In der ORF Pressestunde bestätigte Mahrer, dass die Loge von der WKO bezahlt wurde. Auf den Wortwechsel angesprochen, sagt er: "Uns war allen klar, dass das lustig gemeint ist. Ein Schelm, wer Böses denkt." Die Arbeiterkammer will zur Affäre "keinen Kommentar" abgeben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsPolitikOpernball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen