Ordnungsamt sucht Prostituierten-Prüfer

Zum "nächstmöglichen Zeitpunkt" wird ein Prüfer für Prostituierte in Leipzig gesucht.
Zum "nächstmöglichen Zeitpunkt" wird ein Prüfer für Prostituierte in Leipzig gesucht.Bild: iStock
In Leipzig ist derzeit eine außergewöhnliche Stelle ausgeschrieben. Diese ist wohl alles andere als langweilig.

Die Jobs auf den Ämtern sind staubtrocken? Wer sich auf der Homepage der Stadt Leipzig nach Stellen umschaut, der könnte seine Meinung ganz schnell ändern. Dort wird nämlich nach einem "Sachbearbeiter für Anmeldepflicht nach Prostituiertenschutzgesetz" - kurz: Einen "Prostituierten-Prüfer".

Klarerweise kann nicht jeder den Job einfach so ausüben. So soll man sich im "Metier" bereits ein wenig auskennen. In der Stellenbeschreibung wird auch erwartet, dass man auch ein hohes Maß an Kommunikations- und Konfliktfähigkeit hat.

Altersversorgung und Ticket als Schmankerl

Ein bisschen trocken wird es dann aber doch, denn der Papierkram bleibt nicht erspart. So muss sich der Sachbearbeiter um die Anmeldungen von Prostituierten kümmern, gleichzeitig aber auch gegen Zwangsprostitution vorgehen.

Laut "Tag24" werden dem "Prostituierten-Prüfer" 3.200 Euro brutto monatlich angeboten. Hinzu kommen eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung, sowie ein ermäßigtes Ticket für den Personennahverkehr. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RB LeipzigGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen