Österreich will Asylwerber aus Italien aufnehmen

Laut dem italienischen Innenminister Marco Minniti hat Österreich versprochen, eine "bedeutende Anzahl von Migranten" aus Italien aufzunehmen. Wie viele Personen umgesiedelt werden, ist noch offen, so das Innenministerium zur APA.

Laut dem italienischen Innenminister Marco Minniti hat Österreich versprochen, eine "bedeutende Anzahl von Migranten" aus Italien aufzunehmen. Wie viele Personen umgesiedelt werden, ist noch offen, so das Innenministerium zur APA.
Demnach bestätigte das Büro von Innenminister Wolfgang Sobotka (VP) den Bericht einer italienischen Zeitung. Die Anzahl der Migranten sei noch unklar. Fix sei aber, dass es ausschließlich unbegleitete Minderjährige sein werden, die gute Chancen auf einen positiven Asylbescheid in Österreich haben.

Hintergrund ist laut Innenministerium das 2015 beschlossene EU-Umverteilungsprogramm, das vor allem Italien und Griechenland entlasten soll. Die Umsiedlung geht derzeit aber noch äußerst schleppend voran. Deutschland verpflichtete sich laut Minniti dazu, 500 Personen pro Monat aufzunehmen. "Jetzt haben auch Österreich und die Schweiz versprochen, bedeutende Quoten von Migranten aufzunehmen", so Minniti.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen