Österreicher-Duell in der NHL - Raffl siegreich

Michael Raffl hat seinen prominenten Landsleuten Thomas Vanek und Michael Grabner am Samstag im Österreicher-Duell der NHL die Show gestohlen. Der 25-jährige Kärntner schoss seine Philadelphia Flyers mit dem vorentscheidenden Treffer zum 5:4 vier Minuten vor Schluss zu einem 6:4-Sieg gegen die New York Islanders. Vanek und Grabner steuerten für die Islanders jeweils einen Assist bei.

Raffl bejubelte seinen vierten NHL-Treffer. Am Donnerstag gegen Nashville (3:4 n.P.) hatte er noch einen "Sitzer" ausgelassen. "Es war nicht einfach, das zu vergessen. Ich habe diesen Schuss unbedingt im Tor unterbringen wollen. Ich bin froh, dass er reingegangen ist", erklärte der Rookie, der sich lautstark bei seinem vor ihm fahrenden Mitspieler Claude Giroux bemerkbar gemacht hatte. Für seine starke Leistung wurde Raffl auch als Spieler des Spiels ausgezeichnet.

Assists von Vanek und Grabner zu wenig

Philadelphia verbesserte sich in der Eastern Conference auf Rang fünf, den Islanders dagegen fehlen weiter sieben Punkte auf einen Play-off-Platz. Vanek bereitete den ersten Treffer durch John Tavares vor (8.), Grabner die 4:3-Führung durch Brian Strait (35.). Das Schlussdrittel entschieden die Flyers dann aber mit 3:0 für sich. Bereits am Montag bietet sich für die "Isles" die Chance zur Revanche. Dann steht das "Rückspiel" auf Long Island auf dem Programm.

Bizarr begann das Prestigeduell zwischen den Vancouver Canucks und den Calgary Flames. Die kanadischen Rivalen lieferten einander bereits nach zwei Sekunden eine Massenschlägerei, die acht Matchstrafen und 152 Strafminuten nach sich zog. Eishockey wurde danach auch noch gespielt. Die Canucks setzten sich mit 3:2 nach Penaltyschießen durch und befinden sich als Achter der Western Conference vorerst auf Play-off-Kurs.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen