ÖSV-Chefcoach: "Wir sind auf dem richtigen Weg"

"Stockerl-Wochenende" für Österreichs Ski-Damen in Crans Montana! In drei Bewerben waren drei rot-weiß-rote Athletinnen am Podest. Das freut Chefcoach Christian Mitter.

Bei der Alpinen Kombination feierte Franziska Gritsch am Sonntag als Zweite hinter Siegerin Federica Brignone ihr bestes Weltcup-Resultat. Bei den Abfahrtsrennen am Freitag und Samstag rasten Stephanie Venier und Nina Ortlieb jeweils auf Platz drei.

"Drei Rennen, drei Podiums, drei verschiedene Läuferinnen – das ist okay", meint Damen-Chefcoach Mitter. "Wir haben ein paar Läuferinnen, die sich momentan etwas schwerer tun, aber wir sind auf einen guten Weg." Nachsatz: "Man muss sich das individuell anschauen, es gibt einige Läuferinnen, die haben ein bisschen Gegenwind. Mit Kritik muss man aber leben können."

Besonders erfreut ist Mitter über die Leistung von Gritsch. "Franzi hat sich das erarbeitet. Sie ist einfach wirklich eine gute Skifahrerin, den Super-G hat sie technisch sehr sauber gefahren. Man hat schon gehofft, dass sie vorne mitfahren kann, ein Podium ist aber immer super."

Österreichs Ski-Damen lassen damit auf weitere gute Leistungen schon am kommenden Wochenende hoffen. Am kommenden Samstag steigt in La Thuile ein Super-G, am Sonntag die dritte und letzte Alpine Kombination des Winters.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsSport-TippsWintersportSki AlpinÖSV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen