ÖSV-Girls stark! Veith rast aufs Super-G-Stockerl

Anna Veith musste sich in Crans-Montana nur Tina Weirather geschlagen geben. Ihre ÖSV-Kolleginnen schnitten stark ab.

Vize-Olympiasiegerin Anna Veith (+0,36 Sekunden) holte auch im ersten Rennen nach den Winterspielen den zweiten Platz. Dieses Mal lachte nicht Sensations-Dame Ester Ledecka von der Spitze - sie ist mit den Snowboardern im Weltcup unterwegs. Der Sieg ging im Super-G von Crans-Montana an Tina Weirather (LIE).

Mit Christine Scheyrer (+0,57) als Sechste und Stephanie Brunner (+0,68) als Achte schnitten zwei weitere Österreicherinnen stark ab. Das Stockerl komplettierte aber eine Schweizerin: Wendy Holdener (+0,38).

Sie stieß mit der hohen Startnummer 31 noch Teamkollegin Michelle Gisin und die Italienerin Federica Brignone vom Podium – beide hatten eine halbe Sekunde Rückstand auf die Zeit von Weirather.

Veith: Fehler kostete Sieg



"Heute wäre alles drinnen gewesen. Im unteren Teil wollte ich ein wenig zu viel, machte den Fehler. Ich kann mir aber nichts vorwerfen", analysierte Anna Veith ihre Fahrt. Der Sieg wäre für den ÖSV-Star möglich gewesen. Ein schwerer Schnitzer im Schlussabschnitt kostete ihr viel Zeit.

Die weiteren ÖSV-Damen:

Cornelia Hütter +0,87

Nicole Schmidhofer +1,07

Nadine Fest +1,25

Tamara Tippler +1,29

Stephanie Venier +1,36

Ricarda Haaser +1,39

Ramona Siebenhofer +2,01

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Vorteil SchweizSport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen