ÖSV verweigert deutschen Serviceleuten Hilfe

Bild: GEPA pictures
Nicht gerade von sportlichem Fair Play sorgte eine Aktion der ÖSV-Ski-Servicemannschaft.

 

Laut einem Bericht von "Bild.de" kam die Ski-Schleifmaschine der Deutschen für die Langläufer, Biathleten und Kombinierer mit Verspätung in Sotschi an. Und dann war sie auch noch defekt. Die DSV-Techniker fragten bei den Österreichern und Schweizern an, ob sie nicht ihre vorübergehend benutzen könnten. Allerdings wurde eine Nachbarschaftshilfe von beiden Ländern abgelehnt.

Gastgeber Russland überließ den Deutschen dann über Nacht ihre Maschine. So konnten dringend benötigte 40 Paar Ski für die Wettkämpfe vorbereitet werden. "Sonst wären wir hier auf verlorenem Posten gewesen. Das ist für mich eine der schönsten Aktionen hier bei Olympia. Das zeigt die russische Gastfreundschaft und das Fair Play im Sport", freute sich der deutsche Olympia-Chef Alfons Hörmann, der die verweigerte Nachbarschaftshilfe zumindest aus sportlicher Sicht nachvollziehen kann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen