Paar zahlt in Rom für Hotdogs fast 120 €

Ein Hotdog um 22 Euro? Als Tourist in Rom lohnt es sich das Menü gründlich zu studieren.
Ein Hotdog um 22 Euro? Als Tourist in Rom lohnt es sich das Menü gründlich zu studieren.Bild: iStock
Hohe Rechnungen sind in der italienischen Hauptstadt keine Seltenheit. Die Beschwerden von Touristen auch nicht.
Die Via della Conciliazione zählt zu den bekanntesten Straßen in Rom. Sie verbindet die Vatikanstadt mit dem historischen Kern. Deswegen ist sie auch dementsprechend teuer. Doch was diesen Touristen widerfahren ist, ist mehr als etwas überteuert.

Eine Familie bezahlte für drei Hotdogs, ein Sandwich und fünf Softdrinks insgesamt 120 Euro.

Die Summe errechnete sich aus 22 Euro pro Hotdog, 18 Euro für den Service der Bar, 7 Euro für den Schinken-Käse-Toast, jeweils 6 Euro für 4 Cola-Dosen und 5 Euro für eine Flasche Wasser. So geht es aus dem Bericht von "The Sun" hervor.

CommentCreated with Sketch.18 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gleich viel wie ein ganzes Abendessen

Die Familie aus dem süditalienischen Apullen wollte dort eine Mittagspause einlegen. „Wir waren am Abend zuvor in einem Restaurant hinter dem Pantheon essen und haben das gleiche Geld bezahlt, aber für ein komplettes Dinner", erzählt der Vater der italienischen Zeitung „Il Messaggero".

Dem Manager der Bar sind solche Beschwerden vertraut, aber auch genauso gleichgültig: „Wir hatten schon ähnliche Beschwerden, aber die Preise kann jeder in der Karte nachlesen. Außerdem sind wir hier in der Nähe des Vatikans, das kostet Geld."

Touristen-Abzocken gibt es immer wieder - Japanische Touristen machten im September Schlagzeilen, indem sie für zwei Teller Spaghetti mit Fisch 429 Euro zahlten. Um solche Überraschungen zu vermeiden, lohnt es sich das Menü gut durchzulesen.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:

CommentCreated with Sketch.Kommentieren