Perthaler wird Manager von neuem Linzer Klub

Auch Christian Perthaler wechselt im Linzer Eishockey-Streit die Seiten.
Auch Christian Perthaler wechselt im Linzer Eishockey-Streit die Seiten.Bild: GEPA-pictures.com

Die Black Wings Linz kommen im Linzer Eishockey-Streit immer mehr unter Druck. Am Freitag heuerte auch der ehemalige Linzer Manager Christian Perthaler beim neu gegründeten "Eishockey-Verein Linz" an.

Perthaler war am 1. April bei den Black Wings von seinen Aufgaben entbunden worden. Präsident Peter Freundschlag hatte sich in einer Präsidiumsabstimmung mit seinen Stimmen als Obmann und Kassier gegen die Vizepräsidenten Karl Egger, Peter Zauner und Peter Matausch durchgesetzt. Daraufhin entbrannte ein Zwist, der in der Neugründung des "Eishockey-Verein Linz" mündete.

Einer Aussendung des neu gegründeten Klubs zufolge beendete Perthaler am Donnerstag sein Engagement bei den Black Wings, um am Freitag als Manager und Geschäftsführer der "EHV Linz Eishockey GmbH", einer 100-prozentigen Tochter des "Eishockey-Vereins Linz" eingesetzt zu werden.

"Ich freue mich sehr, wieder mit Vollgas für den Eishockeysport in Linz und Oberösterreich zu arbeiten. Es liegen große Aufgaben vor uns, und ich danke dem neuen Team für sein Vertrauen", so der 51-jährige Perthaler.

Der neu gegründete Klub hat eine breite Zustimmung bei den Fans, Sponsoren sowie bei Hallenbetreiber Linz AG, der am Dienstag erklärte, den Pachtvertrag mit den Black Wings nicht zu verlängern.

Mit der fehlenden Halle können die Black Wings die Lizenzkriterien nicht mehr erfüllen. Nun bemüht sich der neue Klub um die Aufnahme in die Eishockey-Liga.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsEishockey

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen