Pflicht-Sieg für Rapid? Elektra will lästig sein

Am Sportclub-Platz gibt es am Mittwoch das Duell zwischen ASK Elektra und Rapid Wien. Der Stadligist will die Grün-Weißen ärgern.

Stadtligist ASK Elektra brennt auf Cup-Duell mit dem Rekordmeister: "Alle wollen gegen Rapid gewinnen", sagt Trainer Alfed Niefergall

Nach den zuletzt durchwachsenen Leistungen in der Liga will Rapid heute im ÖFB-Cup überzeugen. Gegner in der zweiten Runde ist am Wiener Sportclub-Platz Stadtligist Elektra. "Wir werden den Gegner keinen Millimeter unterschätzen, haben ihn zwei Mal beobachtet, eine umfassende Videoanalyse erstellt", meint Coach Goran Djuricin, der neben Schobesberger auch einige andere Leistungsträger schonen wird.

Für Elektra-Trainer Alfred Niefergall macht das keinen Unterschied. "Rapid ist so und so Favorit. Zumal haben wir am Sonntag noch Meisterschaft gespielt, Rapid am Samstag – wir sind also sicher nicht frischer", sagt der frühere Sportclub- und Vienna-Kicker im „Heute"-Gespräch. Ist die Sensation möglich? "Die Chance darauf ist nicht groß, aber größer als auf einen Lottosieg", lacht er. (Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen