Philippa Strache: "War blöder Fehler von mir"

Im Interview mit "Heute" erklärt Philippa Strache, warum sie an ihrem ersten Parlamentstag die Abstimmung über das Präsidium verpasste.
Die neue Abgeordnete über ...

FPÖ-Klage: "Dazu möchte ich mich derzeit nicht öffentlich äußern. Ich will, dass jetzt Ruhe einkehrt." (Philippa Strache hatte sich über Äußerungen einiger FPÖ-Politiker geärgert und Klagen überlegt, Anm.)

Ehemann Heinz-Christian und seinen möglichen Ausschluss aus der FPÖ: "Er war tagsüber sehr angespannt und am Abend dann natürlich erleichtert, dass alles gut über die Bühne gegangen ist."

"Darüber (Ausschluss) denke ich nicht nach und möchte auch keine Mutmaßungen anstellen."

"Wird mir nie wieder passieren"



Geschwänzte Abstimmung: "Das war leider an meinem ersten Parlamentstag ein blöder Fehler von mir. Mein Mitarbeiter hat mich gebeten, zu den Parlamentsmitarbeitern zu kommen, um die ersten Anmeldeschritte abzuhandeln. Ich war allerdings im Parlament anwesend und bin nicht, wie fälschlich behauptet, früher gegangen! Trotzdem, so etwas wird mir nie wieder passieren."

Ihr Büro:"Im Parlament habe ich noch kein Büro bezogen. Ich hoffe, dass ich heute eines bekomme. Meine Erstinformation ist, dass es das alte Büro von Herrn Dönmez sein soll." (Efgani Dönmez saß für die ÖVP, dann als Parteiloser im letzten Nationalrat, Anm.)

>>> Hier das große Porträt über Philippa Strache lesen





CommentCreated with Sketch.59 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikNationalratFPÖPhilippa StracheCausa Strache