Platini fordert Millionen-Zahlung von der UEFA

Michel Platini
Michel PlatiniBild: imago sportfotodienst
Michel Platini ist wieder zurück. Der frühere UEFA-Präsident verlangt Zahlungen vom europäischen Fußballverband in Höhe von sieben Millionen Euro.
Wegen einer dubiosen 1,8-Millionen-Zahlung vom früheren FIFA-Präsidenten Sepp Blatter aus dem Jahr 2011 hatte Platini 2015 seinen Job als UEFA-Boss verloren. Seine vierjährige Sperre endete vor einem Monat.

Nachdem der frühere Weltklasse-Fußballer seine Suspendierung abgesessen hat, meldete sich der 64-Jährige nun zurück. Mit einer millionenschweren Forderung. Geld, "das vertraglich vereinbart wurde", wie Platini gegenüber der Nachrichtenagentur AFPerklärte.

Dabei soll es sich um Bonuszahlungen und Anwaltskosten handeln. Insgesamt sollen rund sieben Millionen Euro anfallen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Platini hatte bereits Comeback-Pläne öffentlich gemacht. "Ich werde zurückkommen. Ich weiß noch nicht wo, noch nicht wie. Ich lasse mich nicht von diesem Spiel ausschließen. Weil die Sperre von Idioten verhängt wurde", so der Franzose zum Schweizer TV-Sender RTS.

Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballUefa

CommentCreated with Sketch.Kommentieren