Platzsturm! Austria-Fans attackieren Stars am Feld

Das 1:2 von Austria Wien gegen Mattersburg ärgert die Fans der Violetten. Doch nach Schlusspfiff gingen einige Chaoten bei einem Platzsturm zu weit.
Der Austria-Erfolgslauf wurde in Mattersburg brutal gestoppt. Statt dem dritten Sieg in Serie und Platz vier in der Tabelle gab es eine 1:2-Niederlage und einen kräftigen Stimmungs-Dämpfer vor dem Wiener Derby kommenden Sonntag. Doch nach Schlusspfiff spielten sich unschöne Szenen ab. Randalierer stürmten auf den Platz, sagten den Austria-Kickern die Meinung.

Diskussion mit Spielern



TV-Bilder zeigen, wie die Ordner versuchen, die Situation am Spielfeldrand zu beruhigen. Zuvor waren die Favoritner am Weg zur Tribüne, um sich von den Fans zu verabschieden. Dabei sprangen einige Chaoten auf das Feld, sagten Florian Klein und Co. deutlich die Meinung.

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Deutliche Selbstkritik



Nicht nur deswegen war bei den "Veilchen" die Stimmung nach Schlusspfiff alles andere als gut. "Wir haben einfach die Basics vermissen lassen, nicht gekämpft, nicht nach vorne gespielt, keine Bälle gewonnen", meint Michael Madl. Er weiß: "Kommende Woche wartet ein riesiges Spiel auf uns. Bis dahin werden wir das diskutieren und analysieren. Die Unkonstanz ist ein riesiges Problem bei uns."

Unruhe vor Derby



Das sieht man auch, wenn man die Bilanz von Austria-Coach Thomas Letsch betrachtet. Nach 29 Liga-Spielen hält er bei 12 Siegen und 13 Niederlagen. Sollte es beim Wiener Derby gegen Erzrivale Rapid keinen vollen Erfolg geben, wird vermutlich auch die Trainer-Personalie am Verteilerkreis diskutiert werden.

(heute.at)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
MattersburgNewsSportFußballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren