Welt

Polio – Schreckliches Kinder-Virus zurück in Europa

Jahrzehntelang galt Polio, auch bekannt als Kinderlähmung, als beseitigt. Jetzt ist das Virus wieder zurück – in London wurden 116 Fälle verzeichnet.

Nicolas Kubrak
Die Kinderlähmung gilt in Europa seit 2002 als ausgerottet – jetzt ist sie jedoch zurück. In London wurden wieder Polio-Fälle nachgewiesen.
Die Kinderlähmung gilt in Europa seit 2002 als ausgerottet – jetzt ist sie jedoch zurück. In London wurden wieder Polio-Fälle nachgewiesen.
ASIF HASSAN / AFP / picturedesk.com

Das Poliovirus galt lange Zeit als eines der am meisten gefürchteten Viren weltweit, da sie im schlimmsten Fall sogar zu anhaltenden Lähmungen bei Kindern führen können. Dieses Szenario ist sehr selten – etwa 0,5 Prozent aller Infizierten sind betroffen – beeinträchtigen Menschen aber ihr Leben lang. Polio kann sogar zum Tod führen. Bis zur Einführung des Impfstoffs ab 1954 starben Tausende Kinder weltweit daran oder entwickelten bleibende Lähmungen, meist asymmetrisch an Bein-, Arm-, Bauch-, Brustkorb oder Augenmuskeln.

In Europa seit 2002 ausgerottet

Dank umfassender Impfprogramme konnte die Kinderlähmung in vielen Regionen der Welt zurückgedrängt werden, der amerikanische Kontinent war seit 1994 poliofrei, der westpazifische Raum seit dem Jahr 2000. In Europa wurden laut WHO ab 2002 keine Viren mehr nachgewiesen – das ist jedoch nicht mehr der Fall. Im Laufe der Pandemie fanden viele Routineimpfungen, zu den auch Polio gehört, nicht statt. Auch durch Migrationsbewegungen sowie Konflikte breiten sich die Viren wieder verstärkt aus.

116 Polioviren in London nachgewiesen

Aktuell wurden in London 116 Polioviren in 19 Abwasserproben identifiziert, wie die britische Gesundheitsbehörde UK Health Security Agency berichtet. Bereits im Juni hatte die Behörde Alarm geschlagen, als erstmals Polioviren in Proben entdeckt wurden. Die seitdem gefundenen Poliovirus-Konzentrationen und die genetische Vielfalt deuteten darauf hin, dass die Übertragung in einer Reihe von Londoner Bezirken stattfand. Es ist das erste Mal seit den 1980er Jahren, dass die Viren in der britischen Hauptstadt auftreten.

Um einem möglichen Ausbruch zuvor zu kommen, startete Großbritannien eine Impfkampagne für Kinder unter zehn Jahren. Die Impfraten in London sind unterschiedlich – sie liegen aber unter der 95-prozentigen Durchimpfungsrate, die laut WHO erforderlich ist, um Polio unter Kontrolle zu halten.

Keine Heilung vor Polio

Eine Heilung gegen die Infektionskrankheit gibt es bisher nicht. Die Viren werden hauptsächlich über kontaminierte Fäkalien übertragen – etwa durch Schmierinfektion oder verunreinigtes Wasser.

Die Gefahr der im Abwasser zirkulierenden Polioviren in London wird für die Bevölkerung als gering eingeschätzt, da die meisten Menschen geimpft sind oder werden. Allerdings sind die Impfraten unterhalb der optimalen Werte, um eine Ausbreitung zu verhindern.

    <strong>12.04.2024. Unsichtbare Gefahr wurde bisher völlig unterschätzt.</strong> Die deutsche Kohleindustrie ist fast 200-mal klimaschädlicher, als bisher bekannt. Das zeigt eine neue Studie. Das Problem wird weltweit unterschätzt. <strong><a data-li-document-ref="120030556" href="https://www.heute.at/s/unsichtbare-gefahr-wurde-bisher-voellig-unterschaetzt-120030556">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    12.04.2024. Unsichtbare Gefahr wurde bisher völlig unterschätzt. Die deutsche Kohleindustrie ist fast 200-mal klimaschädlicher, als bisher bekannt. Das zeigt eine neue Studie. Das Problem wird weltweit unterschätzt. Weiterlesen >>
    CATF / cutmethane.eu
    ;