Polizei konfisziert 150 Dosen Bier und 50 Jägermeister

Am Donaukanal wird - für den Geschmack der Behörden – zu wild und mit zu wenig Abstand gefeiert. Auch der hinterlassene Mist sowie der Party-Lärm sind ein Problem.
Am Donaukanal wird - für den Geschmack der Behörden – zu wild und mit zu wenig Abstand gefeiert. Auch der hinterlassene Mist sowie der Party-Lärm sind ein Problem.picturedesk
Stadt und Polizei sind nun verstärkt am Wiener Donaukanal unterwegs. Bei einer Party wurden hundert Dezibel Lautstärke gemessen – mehrere Anzeigen!

Die Nachtlokale sind geschlossen, doch gefeiert wird trotzdem. Am Wochenende machten wieder Hunderte junge Leute das Ufer des Donaukanals zum inoffiziellen Party-Mekka von Wien. Doch Polizei und Stadt kontrollierten diesmal streng. 

"Gemeinsam mit Mitarbeitern des Magistrats der Stadt Wien wurde auch am Samstag eine Schwerpunktaktion am Treppelweg/Donaukanal durchgeführt. Immer wieder wurde junges, feierndes Publikum angetroffen, die Kooperation mit den anwesenden Personen funktionierte wieder sehr gut. Aufforderungen von Polizisten, die Abstände einzuhalten oder die Musik leiser zu drehen wurden fast ausnahmslos eingehalten", berichtete die Polizei in einer Aussendung am Sonntag. 

Schon in der Nacht auf Samstag wurden drei illegale Partys aufgelöst. "Eine Party wurde von über hundert feiernden Personen besucht. Die mit Autobatterien betriebenen Aktiv-Boxen waren bereits bei der Rossauer-Kaserne lautstark zu hören. Eine Schallpegelmessung ergab Werte von über hundert Dezibel. Die feiernden Gruppen wurden informiert und – nach eindringlichen Gesprächen – die Musikdarbietungen freiwillig beendet“, berichtete das Magistrat. 

Jägermeister, Bier und Red Bull beschlagnahmt

Die Open-Air-Partys am Kanal ziehen natürlich auch die illegalen Getränkehändler an. Freitag und Samstag wurden gleich mehrere Verkäufer auf frischer Tat ertappt und angezeigt. 150 Dosen Bier, 50 Flaschen Jägermeister und Dutzende Dosen Energydrinks wurden beschlagnahmt. Auch neun Lokale am Donaukanal wurden wegen Verstößen gegen Gewerbe- und Veranstaltungsordnung angezeigt. 

In den letzten Wochen hatte es immer wieder Ärger am Donaukanal gegeben: Zugemüllte Grünflächen, zu laute Musik und Menschenmassen ohne Abstand ließen die Emotionen hochgehen. Nun wird zwischen Urania und Augartenbrücke verstärkt kontrolliert. Das zeige laut Stadt schon jetzt Wirkung: Die Müllsituation habe sich bereits deutlich verbessert, heißt es aus dem Rathaus. Auch in Zukunft soll die Partymeile streng kontrolliert werden – vor allem an den Wochenenden. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. pet TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen