Polizei findet Kokain im Wert von Hunderten Millionen €

Der italienischen Finanzpolizei ist ein großer Schlag gegen die Drogenmafia geglückt.
Der italienischen Finanzpolizei ist ein großer Schlag gegen die Drogenmafia geglückt.Guardia di Finanza
Ermittler der Polizei stellen in Süditalien 1,3 Tonnen im Wert von 260 Millionen Euro sicher. Dafür verantwortlich sei die kalabrische Mafia.

In der süditalienischen Stadt Gioa Tauro stellten Ermittler der italienischen Polizei innerhalb von einer Woche insgesamt 1,3 Tonnen Kokain sicher. In Containern aus Brasilien und Ecuador habe die kalabrische Mafia, die 'Ndrangheta, das Kokain nach Europa einführen wollen. Dies bestätigt die Polizei des Provinzkommandos von Reggio Calabria der italienischen Tageszeitung "Il Messagero".

Der Reinheitsgrad des Kokains war laut den Ermittlern so hoch, dass es von Dealern noch vier mal gestreckt hätte werden können, um es anschließend in Europa zu verkaufen. Die Schmuggler haben die Drogen zwischen Kaffee, Fleischwaren und exotischen Früchten versteckt, den Wert der Ware schätzen die Ermittler auf 260 Millionen Euro.

Die 'Ndrangheta kontrolliert den Drogenhandel in Süditalien und hat letztes Jahr, gemäß Schätzungen, mit deren illegalen Geschäften rund 50 Milliarden Umsatz gemacht. In der kalabrischen Stadt Lamezie Terme läuft aktuell einer der größten Mafia-Prozesse der Geschichte. Angeklagt sind 300 mutmaßliche Mitglieder der 'Ndrangheta.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
ItalienDrogenPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen